Unsere Spachtelarbeiten für Maler im Überblick

Wir verspachteln Trockenbauwände und Decken. Für den Maler sind unterschiedliche Anforderungen erforderlich, je nachdem für welche Anforderung man sich entscheidet. Nach der Isolierung bzw. Dämmung und anschließender Rigips Beplankung, führen wir Spachtelarbeiten in folgenden Qualitätsstufen aus:

Qualitätsstufe 1 (Q 1)

Hier sprechen wir von der einfachsten Verspachtelungen für Oberflächen, an die keine optischen (dekorativen) Anforderungen gestellt werden. Hier handelt es sich um eine Grundverspachtelung (Q 1).

Diese Qualitätsstufe 1 eignet sich zum Beispiel für:

  • das Auftragen von Fliesen oder anderen keramische Belägen

Qualitätsstufe 2 (Q 2)

Die Verspachtelung nach Q 2 entspricht der früheren Standardverspachtelung. Nach der Grundverspachtelung (Q 1) müssen die Fugen, Schraubenköpfe, Innen- und Außenecken sowie Anschlüsse bis zum Erreichen eines stufenlosen Übergangs zur Plattenoberfläche angeglichen werden. Für das Erreichen der Qualitätsstufe Q 2 ist es notwendig, dass die erforderlichen Trocknungszeiten eingehalten werden.

Qualitätsstufe 2 eignet sich für:

  • mittel und grob strukturierte Wandbekleidungen, z. B. Tapeten wie Raufasertapeten
  • matte, füllende Anstriche/Beschichtungen (z. B. Dispersionsanstriche), die manuell – mit Lammfell- oder Strukturrolle – aufgetragen werden
  • Oberputz ab 1 mm Korngröße

Qualitätsstufe 3 (Q 3)

Q 3 ist eine Sonderverspachtelung für erhöhte Anforderungen an die gespachtelte Oberfläche. Dementsprechend sind neben der Grund- und Standardverspachtelung (Q 1 und Q 2) noch weitere Arbeitsgänge notwendig. Für das Erreichen der Qualitätsstufe 3 muss die Kartonoberfläche einmal überspachtelt und mit der Glättkelle scharfkantig abgezogen werden (Porenverschluss). Erforderliche Trocknungszeiten zwischen den Spachtelgängen sind einzuhalten.

Qualitätsstufe Q 3 eignet sich für:

  • fein strukturierte Anstriche und Beschichtungen
  • Oberputz, dessen Körnung nicht mehr als 1 mm beträgt

Qualitätsstufe 4 (Q4)

Q 4 erfüllt die höchsten Anforderungen an die gespachtelte Oberfläche. Dafür muss die gesamte Oberfläche vollflächig deckend überspachtelt oder abgestuckt werden. Für das Erreichen der Qualitätsstufe Q 4 ist es notwendig, dass die erforderlichen Trocknungszeiten eingehalten werden.

Qualitätsstufe 4 eignet sich für:

  • glatte oder strukturierte Wandbekleidungen mit Glanz, z. B. Metall- oder Vinyltapeten
  • Lasuren oder Anstriche/Beschichtungen bis zu mittlerem Glanz
  • Stuccolustro oder andere hochwertige Glätt-Techniken.

 

 

 

Quelle: meinMaler